InfoScale Availability

Maximale Betriebszeit für unternehmenskritische Anwendungen

Video ansehen

Reduzieren Sie unerwünschte Ausfallzeiten für unternehmenskritische Anwendungen

InfoScale Availability bietet Hochverfügbarkeit und Disaster Recovery über jede Entfernung für Ihre wichtigen Unternehmensservices wie etwa einzelne Datenbanken, kundenspezifische Anwendungen und komplexe mehrstufige Anwendungen in physischen und virtuellen Umgebungen.

Intelligente Funktionen zur Überwachung von Anwendungen und Infrastruktur erkennen mögliche Risiken, die die Anwendungsverfügbarkeit gefährden, und stellen Anwendungen bei Bedarf automatisch wieder her. InfoScale Availability erkennt Standortausfälle automatisch und startet die Wiederherstellung von Anwendungen an einem Disaster Recovery-Standort entweder automatisch oder auf Ihre Anweisung. Die Lösung umfasst zudem Testverfahren, um mögliche Probleme aktiv bereits im Vorfeld zu erkennen und zu melden, bevor sie nachteilige Auswirkungen auf IT-Services haben. Auf diese Weise können Sie unerwünschte Ausfallzeiten Ihrer geschäftskritischen Services auf ein Minimum reduzieren.

Datenblatt herunterladen

Anwendungsverfügbarkeit über jede Entfernung hinweg

Disaster Recovery – automatisiert in jeder Phase

Disaster Recovery ist mehr als nur die Replikation von Daten. Wenn unternehmenkritische Anwendungen auch bei einem Standortausfall online bleiben müssen, sollte Ihre Disaster Recovery-Strategie die automatisierte Wiederherstellung von Anwendungen vorsehen.

InfoScale Availability ermöglicht Disaster Recovery über jede Entfernung hinweg. Ihr Unternehmen kann damit für eine umfassende Disaster Recovery-Lösung sowohl lokale Hochverfügbarkeit als auch Remote-Clustering einsetzen.

Ein einfacher Klick genügt und InfoScale Availability migriert Anwendungen zwischen den Servern eines lokalen Rechenzentrums bzw. in derselben Region oder verschiebt alle Anwendungen zu einem Rechenzentrum, das sich Tausende von Kilometern entfernt befindet.

Maximale Verfügbarkeit für physische und virtuelle Infrastrukturen

Mehrere Plattformen bedeuten oft mehrere Hochverfügbarkeits-Tools und damit erhöhte Komplexität. Diese Komplexität kann zu steigenden Verwaltungskosten und einer höheren Fehleranfälligkeit führen.

InfoScale Availability ist eine der wenigen Lösungen, die alle führenden Betriebssysteme wie UNIX, Microsoft Windows und Linux unterstützt sowie virtuelle Plattformen wie VMware ESX, Red Hat Enterprise Virtualization (RHEV), Oracle VM und Microsoft Hyper-V.

Gewährleisten Sie maximale Verfügbarkeit mit einer einzigen Lösung für Hochverfügbarkeit und Disaster Recovery in Ihrer gesamten IT-Umgebung. 

Whitepaper

Taneja Brief: "Making the Virtual Infrastructure Non-Stop"

Lesen Sie, wie Sie mit Veritas erreichen können, dass Ihre virtuellen Anwendungen mit minimalen Ausfallzeiten jederzeit verfügbar sind.

Whitepaper herunterladen

Tests für automatisches Disaster Recovery

Testen Sie Ihre Disaster Recovery-Strategie jederzeit

Ihre Produktionsumgebungen sind nicht statisch, sondern ändern sich ständig. Die regelmäßige Überprüfung der Disaster Recovery-Strategie ist daher unerlässlich. Nur so lassen sich Systeme bei einem Ausfall erfolgreich wiederherstellen.

InfoScale Availability beinhaltet das Fire Drill-Tool, das Disaster Recovery-Tests simuliert, indem es eine Anwendung am Disaster Recovery-Standort wie bei einem tatsächlichen Notfall startet. Da es sich um eine Simulation handelt, wirkt sich das Fire Drill-Tool nicht störend auf die Produktionsanwendungen aus und kann daher so oft wie nötig ausgeführt werden. Umfangreiche manuelle Tests am Wochenende gehören damit der Vergangenheit an.

Standardmäßige Unterstützung für Anwendungen, Datenbanken und Replikationstechnologien

Für die Installation weiterer Cluster-Lösungen sind häufig lange Beratungsprojekte und kundenspezifische Skripts zur Unterstützung der verschiedenen Anwendungen und Datenbanken in Ihrer Umgebung erforderlich.

InfoScale Availability unterstützt ein breites Spektrum an Anwendungen, darunter SAP®, BEA®, Siebel®, Oracle Applications, Microsoft Exchange und PeopleSoft® sowie Unternehmensdatenbanken wie Oracle®, DB2®, Microsoft SQL Server® und Sybase®.

Zudem unterstützt die Lösung das von Ihnen bevorzugte Data-Mover-System, einschließlich der Replikationstechnologien von Veritas sowie Systeme anderer Anbieter wie Hitachi® TrueCopy, HP® Continuous Access XP, HP Continuous Access EVA, EMC® SRDF, EMC RecoverPoint, EMC MirrorView, NetApp® SnapMirror, IBM® Metro Mirror, IBM Global Mirror, IBM HADR, IBM XIV, Oracle Data Guard und andere.

Maximale Betriebszeit für mehrstufige Anwendungen

Da die einzelnen Komponenten einer Anwendung immer häufiger auf mehreren physischen und virtuellen Ebenen verteilt sind, müssen Ihre Tools die mit heterogenen, mehrstufigen Anwendungen einhergehende Komplexität verstehen und effektiv verwalten. 

InfoScale Availability schützt Sie mit Virtual Business Services (VBS) vor dieser Komplexität. Hierbei handelt es sich um eine einfache Lösung, die die Start-/Stoppsequenzen und die Abhängigkeiten zwischen den unterschiedlichen Ebenen, aus denen sich mehrstufige Anwendungen zusammensetzen, internalisiert.

Virtual Business Services berücksichtigt den gesamten Unternehmensservice und ermöglicht so ein schnelles Handeln bei einem Ausfall. Wenn eine einzelne Komponente der mehrstufigen Anwendung ausfällt, stellt Virtual Business Services nicht nur die ausgefallene Anwendung wieder her, sondern koordiniert automatisch die Verbindung zu anderen Computerressourcen, die benötigt werden, damit der Unternehmensservice verfügbar bleibt. Das Ergebnis sind schnelle Wiederherstellungen und minimale Ausfallzeiten – ohne manuellen Eingriff.

Schnellere Wiederherstellung durch umgehende Erkennung von Ausfällen

Normales Clustering beruht auf der Abfrage der Ressourcen, um so den Zustand der Anwendungsressourcen zu erkennen. Der Abfrageprozess erhöht die Prozessorauslastung und – was noch wichtiger ist – Fehler werden unter Umständen nicht sofort erkannt.

Mithilfe der intelligenten Überwachungsumgebung in InfoScale Availability ist eine schnelle Erkennung von Fehlern durch asynchrone Überwachung ausgewählter Ressourcen möglich. Das bedeutet, dass Fehler sofort erkannt werden können, da nicht auf die fehlende Antwort einer fehlerhaften Ressource gewartet werden muss. Dies reduziert zudem die CPU-Auslastung, die typischerweise mit der abfragebasierten Überwachung verbunden ist.

Verbessern Sie die Auslastung von Cluster-Ressourcen

Steigern Sie die Effizienz von Cluster-Ressourcen mit InfoScale Availability und der  unterstützten Funktionalität für N+1-Konfigurationen (Roaming-Spare) oder N+M-Konfigurationen (Aktiv/Aktiv).

Maximale Verfügbarkeit und eine optimale Serverauslastung werden ebenfalls erzielt. InfoScale Availability wählt dynamisch ein Zielsystem für das Failover von Anwendungen aus, indem es den Clusterknoten mit der höchsten verfügbaren CPU- und Arbeitsspeicherkapazität ermittelt. Die Lösung überwacht die verfügbare CPU-, Arbeitsspeicher- und Auslagerungskapazität der Systeme im Cluster, um das für die Anwendung optimale Zielsystem auszuwählen. Bei einem Systemausfall wählt InfoScale Availability automatisch den am wenigsten ausgelasteten Server für das Failover aus. Reparierte Server werden ebenfalls automatisch zum Auswahl-Pool hinzugefügt, sobald sie wieder in den Cluster aufgenommen werden.

Keine "Split-Brain-Situationen" mehr

Wenn die Kommunikation zwischen einzelnen Clustern ausfällt, versuchen möglicherweise zwei Systeme in einem Cluster in den gleichen Speicher zu schreiben. Dies kann Datenkorruptionen zur Folge haben.

Die intelligente Logik von InfoScale Availability schützt Daten vor einer Beschädigung, falls im Cluster eine "Split-Brain"-Situation auftritt. Dabei trifft die Lösung die Entscheidung über die Cluster-Zugehörigkeit. Dies stellt die Datenintegrität sowie die Serviceverfügbarkeit sicher.

Hochverfügbarkeit für Cisco UCS-Server

InfoScale Availability gewährleistet die Hochverfügbarkeit von Cisco Unified Computing System (UCS™)-Servern und unterstützt damit Rechenzentrumsinfrastrukturen, die auf einer Plattform konsolidiert sind. Mit InfoScale Availability können Sie Hochverfügbarkeit für Ihre Cisco UCS-Server erzielen und das Failover von Serviceprofilen von einem Server auf einen anderen automatisieren. Services sind so in kürzester Zeit wieder betriebsbereit.

Whitepaper

High Availability for Cisco UCS Servers with Symantec Cluster Server

Lesen Sie, wie Sie mit Cluster Server erreichen können, dass Cisco Unified Computing Systems hochverfügbar bleiben, damit Sie das Failover von Serviceprofilen automatisieren und Services zuverlässig wiederherstellen können.

Whitepaper herunterladen

InfoScale: Business Continuity und Speichermanagement der nächsten Generation

Von Storage Foundation High Availability zu InfoScale

Einige Produkte aus der Storage Foundation High Availability (SFHA)-Produktreihe wurden in die neue InfoScale-Produktreihe eingegliedert, der neuesten Generation der Business Continuity und des Speichermanagements von Veritas. Neben dem hohen Funktionsumfang der InfoScale-Produkte profitieren Sie auch von der Möglichkeit, die Lösungen auf Abonnementbasis zu erwerben. Insgesamt bieten die neueren Produkte einen höheren Funktionsumfang als die Einzelprodukte der vorherigen Produktreihe.

Zur InfoScale-Produktreihe gehören:

  • InfoScale Enterprise
  • InfoScale Availability
  • InfoScale Storage
  • InfoScale Foundation
  • InfoScale Operations Manager

Datenblatt herunterladen

InfoScale Foundation

Implementieren Sie grundlegendes Speichermanagement

Verbessern Sie die Speicherauslastung sowie die Verfügbarkeit des I/O-Speicherpfads mit InfoScale Foundation. InfoScale Foundation verbindet unsere branchenführenden File System- und Volume Manager-Technologien und bietet somit eine umfassende Lösung für die Online-Speicherverwaltung in heterogenen Umgebungen.

Wichtige Leistungsmerkmale:

  • Veritas Volume Manager und File System
  • Dynamisches Multi-Pathing
  • Gehäusebasierte Benennung
  • Verwendung von Array-Volume-IDs für Gerätenamen

Mehr über InfoScale Foundation erfahren

InfoScale Storage

Eine umfassende Software-Defined-Storage-Lösung

Mit Veritas InfoScale Storage können Sie Speicher unabhängig von Hardwaretypen oder Standorten bereitstellen und verwalten. Die Lösung ermöglicht eine zuverlässige Servicequalität, indem sie unternehmenskritische Workloads identifiziert und optimiert. InfoScale Storage erhöht die Speicherflexibilität, sodass Sie unterschiedliche Speichertypen im Unternehmen bereitstellen und verwalten können. So erzielen Sie einen besseren ROI ohne Kompromisse bei Leistung und Flexibilität.

Zusätzlich zu den InfoScale Foundation-Funktionen bietet InfoScale Storage:

  • Cluster File System (inkl. Flexible Storage Sharing)
  • SmartIO (dateisystem- und anwendungsbezogenes Caching)
  • Volume- und Dateireplikation
  • Rückgewinnung von Thin Storage
  • Umfassende Snapshot-Funktionen

Mehr über InfoScale Storage erfahren

InfoScale Enterprise

Umfassende Verfügbarkeit für Anwendungen in Verbindung mit Software-Defined Storage

Erzielen Sie einen besseren ROI und profitieren Sie von höherer Leistung, indem Sie Speichertechnologien der neuesten Generation in Ihre Infrastruktur integrieren. Veritas InfoScale Enterprise stellt Resiliency und Software-Defined Storage für unternehmenskritische Services innerhalb der Infrastruktur Ihres Rechenzentrums bereit. Sie erhalten damit eine Lösung, mit der Sie die Verfügbarkeit von IT-Services im Unternehmen gewährleisten können.  Die Lösung ermöglicht Hochverfügbarkeit und Disaster Recovery für komplexe, mehrstufige Anwendungen über jede Entfernung in physischen und virtuellen Umgebungen.

Zusätzlich zu den InfoScale Storage- und InfoScale Availability-Funktionen bietet InfoScale Enterprise:

  • Unterstützung für Oracle RAC
  • Unterstützung für Sybase ASE CE
  • Unterstützung der Hochverfügbarkeit für Cluster File System

Mehr über InfoScale Enterprise erfahren

InfoScale Operations Manager

Ziehen Sie noch höheren Nutzen aus InfoScale – ohne zusätzliche Kosten

InfoScale Operations Manager ist ein rollenbasiertes grafisches Management-Framework, das eine benutzerfreundliche Oberfläche für die InfoScale-Produkte (und ältere Storage Foundation High Availability-Produkte) bereitstellt. Diese Funktionalität steigert den Nutzen des gesamten InfoScale-Produktangebots durch Transparenz und Kontrolle sowie umfassende Berichte zu Verfügbarkeit, Servern, Speicher und Lizenzen.

Im Mittelpunkt stehen dabei die folgenden Bereiche:

  • Zentrale Transparenz und Kontrolle
  • Automatisierte Abläufe
  • Umfassende Berichte

Mehr über InfoScale Operations Manager erfahren

Erfahren Sie mehr über InfoScale Availability

Ressourcen

Benötigen Sie weitere Informationen? In unserer Bibliothek finden Sie Datenblätter, Whitepaper und Videos.

Mehr erfahren

Systemanforderungen

Sie sind sich nicht sicher, ob dieses Produkt Ihre Anforderungen erfüllt? Lesen Sie die Systemanforderungen, bevor Sie das Produkt installieren.

Mehr erfahren