PRESSEMITTEILUNG

   

Veritas integriert Datenklassifizierung ins gesamte Portfolio für ein intelligentes Datenmanagement

Die Integrated Classification Engine wird zunächst in Data Insight 6.0 und Enterprise Vault 12.2 integriert

München, 27. Juli 2017Veritas Technologies, ein führendes Unternehmen für Datenmanagement in der Multi-Cloud, hat heute die Integrated Classification Engine vorgestellt. Mit ihrer universellen Technologie identifiziert die Engine Datenrisiken, die On-Premise oder in der Cloud auftreten können.

Unternehmen fällt es schwer, ihre am schnellsten wachsenden Daten zu überblicken – die so genannten unstrukturierten Daten. All die E-Mails, Dokumente und Bilddaten machen sie nicht nur anfälliger für gefährliche Sicherheitslücken, auch das Risiko für Datenverluste steigt, bei denen personenbezogene Daten abfließen könnten. Das Problem wird sich intensivieren, denn die Menge unstrukturierter Daten wächst von Jahr zu Jahr um 49 Prozent, wie der 2017 Veritas Data Genomics Index 1 zeigt.

Mit der Integrated Classification Engine können Unternehmen Daten schnell scannen und per Tag klassifizieren. Anschließend können sie einheitliche Richtlinien auf den gesamten Datenbestand anwenden, unabhängig vom Speicherort. So lassen sich sensible oder kritische Informationen, die oftmals strengen Aufbewahrungsfristen unterliegen, optimal verwalten und schützen.

Die neue Technologie ist ab sofort in Veritas Data Insight 6.0 integriert und wird ab August auch in Veritas Enterprise Vault 12.2 verfügbar sein. Weitere Integrationen in Produkte aus dem Veritas-Portfolio sind geplant.

Klassifizierung hilft bei Compliance mit GDPR und ähnlichen Regelungen

Dank der Funktionen in der Engine können Unternehmen strenge Datenschutzgesetzen wie die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) besser einhalten. Insbesondere personenbezogene Daten lassen sich innerhalb der IT-Umgebung schnell aufspüren. Anschließend kann die Engine durchsetzen, dass Daten entweder regelkonform gespeichert oder gelöscht werden. Diese beiden Maßnahmen sind essentielle Bestandteile der DSGVO und überfordern viele Unternehmen, wie der Veritas 2017 GDPR Report zeigt. Fast 40 Prozent der weltweit Befragten machen sich Sorgen, dass ihre Organisation nicht in der Lage ist, Daten innerhalb kurzer Zeit zu identifizieren und zu lokalisieren. Das ist jedoch ein grundlegender Bestandteil der Verordnung. Den gesamten Veritas 2017 GDPR Report können Sie hier einsehen.

Die leicht zu bedienende Integrated Classification Engine enthält mehr als 100 vorkonfigurierte Suchmuster, mit denen sie medizinische Daten, Kreditkarten- und Sozialversicherungsnummern sowie andere personenbezogene Informationen erkennt. Außerdem sind mehr als 60 Policies für die Anforderungen aus der DSGVO und weiterer Datenschutzgesetze wie den US-amerikanischen Health Insurance Portability and Accountability Act HIPAA vordefiniert. So können auch globale Organisationen schnell prüfen, ob sie die verschiedenen Richtlinien einhalten. Ebenfalls enthalten sind ein Wörterbuch mit riskanten Schlüsselwörtern, die auf mögliche Unregelmäßigkeiten hinweisen, sowie Qualitätsmanagement-Tools, um Falschmeldungen zu reduzieren.

„Die Klasssifizierung hat sich zu einem wichtigen Instrument entwickelt, um einen breiten Überblick zu personenbezogenen Daten oder gezielt zum Stand der eigenen DSGVO-Compliance oder anderen Verordnungen zu gewinnen”, sagt Mike Palmer, Senior Vice President und Chief Product Officer bei Veritas. „Manuelle Prozesse sind in diesem Punkt oft schwer durchsetzbar, arbeitsintensiv und inkonsistent. Indem wir Klassifizierungstechnik in unser Portfolio integrieren, bieten wir modernes Datenmanagement, mit dem sich sensible Daten einfacher auffinden und redundante beziehungsweise veraltete Daten leichter löschen lassen. Auf dieser Basis können Führungskräfte bessere Entscheidungen treffen.

Data Insight 6.0 vereint Künstliche Intelligenz mit Klassifikation

Veritas Data Insight 6.0 hebt die Risikoanalyse auf das nächste Level, indem es Content-Klassifizierung, Metadaten-Analyse und Nutzerverhalten kombiniert, um potentielle Missetäter oder böswillige Aktionen zu identifizieren. Der „User Risk Score” ist die erste Verteidigungslinie, um verdächtiges Verhalten zu erkennen und entsprechende Schutzmaßnahmen einzuleiten.

Data Insight 6.0 beherrscht erstmals eine Deep-Learning-Technologie, die den User Risk Score und andere Datenkategorien verknüpft, um die sensibelsten Dateien eines Unternehmens aufzuspüren und geeignete Maßnahmen zu empfehlen. Die Software priorisiert mit Hilfe künstlicher Intelligenz, wie die Integrated Classification Engine Dateien scannen soll, und kann so selbst Petabytes von Daten schnell verarbeiten und Dark Data durchleuchten. Data Insight 6.0 ist ab sofort weltweit bei Veritas und seinen Partnern verfügbar.

Enterprise Vault 12.2 nutzt Klassifizierung für intelligente Aufbewahrung und Discovery-Prozesse

Mit Veritas Enterprise Vault 12.2 können Administratoren dank der Integrated Classification Engine ihre gesamten Archive nach einheitlichen Vorgaben neu klassifizieren. Die Software gleicht die Klassifizierung mit den Aufbewahrungsfristen ab und stellt sicher, dass alle wichtigen Daten korrekt abgelegt und redundante Informationen nach Ablauf der eingestellten Fristen gelöscht werden.

Erweiterte Klassifizierungsfunktionen bilden die Basis für schnelle Discovery-Prozesse, denn es wird mit ihnen einfacher, Inhalte anhand ihrer Klassifizierung aufzuspüren und so beispielsweise Anfragen nach Informationen innerhalb einer bestimmten Frist zu beantworten. Enterprise Vault 12.2 ist ab August bei Veritas und Partnern weltweit erhältlich.

„Das Datenwachstum erreicht Exabytes-Dimensionen und Unternehmen zunehmend von ‘Dark Data’ überschwemmt – Daten, die entweder redundant, veraltet oder wertlos sind”, sagt Jason Buffington, Principal Analyst, Enterprise Strategy Group. „Die Integrated Classification Engine von Veritas ist eine große Hilfe für Unternehmen, denn sie müssen wissen, welche Daten sie besitzen, wem sie gehören, wer Zugriff darauf hat und wofür sie genutzt werden. Nur so kann Governance, Risikomanagement und Compliance sichergestellt werden.”

Über Veritas Technologies

Veritas Technologies hilft Unternehmen jeder Größe, die Wahrheit in ihren Informationen zu finden, ihrem wichtigsten digitalen Gut. Mit Hilfe der Veritas-Plattform beschleunigen Kunden die digitale Transformation und lösen die drängendsten Probleme aus der IT- und Geschäftswelt, sei es das Management von Multi-Clouds, die Sicherheit von Daten, die Optimierung von Speichern, Compliance oder die Portabilität von Workloads - und zwar ohne sich von einem Anbieter abhängig zu machen. 86 Prozent der Fortune-500-Unternehmen vertrauen bereits heute auf Veritas, um wichtige Einblicke in ihre Daten zu gewinnen und dem Wettbewerb einen Schritt voraus zu sein.

Mehr Informationen finden Sie unter www.veritas.com oder auf Twitter @VeritasTechDE

Kontakt
Michael Piontek
Manager Public Relations Veritas
+49 (0) 89 207 045 949
michael.piontek@veritas.com

Medienkontakt
Sarah Hippold
Account Manager
+49 (0) 89 17 30 19 68
sarah.hippold@teamlewis.com

1 Source: Veritas 2017 Data Genomics Survey benchmark into business data composition